BauKulturCamp 2018

Motivierte und interessierte Jugendliche und Lehrkräfte der LOST TRACES… Projekte sind eingeladen, sich für das internationale BauKulturCamp vom 17. August bis zum 5. September in Venedig zu bewerben.

In je fünf gemeinsamen Workshop-Tagen können die Beteiligten Architektur und Baukultur im europäischen Dialog erleben: Schüler/innen und Studierende aus Italien, Österreich, Ungarn und Deutschland treffen am Lido di Venzia, an einem unbeachteten, verlorenen “lost place”, zusammen:

Das BauKulturCamp von LOST TRACES… setzt sich mit dem Lido di Venezia, einst ein glanzvoller Ort für die Sommerfrische in direkter Nähe zu Venedig, und dem Gebäude, der leerstehenden Caserma Pepe, auseinander. Mit Bau- und Kunstaktionen, Erkundungen zur Architektur Biennale, Vorträgen und einer europäischen Küche wird Europa mit seinem kulturellen Erbe erlebbar.

Was machen wir?
–  eine baukulturelle Spurensuche, bei der ihr den Lido und in die Geschichte der Kaserne entdeckten könnt,
–  ein bauliches bzw. künstlerisches Projekt, das sich kre- ativ mit dem Ort der Kaserne auseinandersetzt,
–  ein Kulturprojekt (Kunst, Kino, Gastronomie, …), das lokale Partner/innen und Bürger/innen einbezieht,
–  die selbständige Erkundung Venedigs und
–  der Besuch der Architektur-Biennale, die mit dem 
Motto „freespace“ bestens zu unserem Projekt passt.

Das Projekt verstehen wir nicht als Ferienangebot, es ist Chance für uns alle, mit motivierten Menschen zusammenzukommen, die gerne anpacken, mitdenken und sich austauschen! Alle Teilnehmer/innen verpflichten sich, in diesem Sinn aktiver Teil und Mitgestalter des Camps zu werden.

Organisatorischer Hinweis: Die Teilnehmer/innen buchen und finanzieren die Reise selbst. Eine kleine Gebühr für Essen und unseren ungewöhnllichen Campingplatz wird vor Ort bezahlt. Alle teilnehmenden Lehrkräfte haben bereits das Bewerbungsblatt erhalten. Bitte beachten: Bewerbungen als Team aus 6 Schüler/innen mit betreuender Lehrkraft.