DenkMal drüber nach

Das P-Seminar DenkMal am Neuen Gymnasium Nürnberg untersucht übersehene Spuren im Stadtraum

Sabine Buxeder und ihr Schüler/innen-Team haben sich fünf Erinnerungsorte ausgesucht, die zwar durch Denkmale markiert sind, dennoch nicht wirklich im Stadtbild wahrgenommen werden: Die Ehrenhalle im Luitpoldhain, das Zwangsarbeiterdenkmal am Plärrer, den Platz der Opfer des Faschismus, die Siegessäule am Köpfleinsberg und die Gedenktafel an der Zeppelintribüne. In den vergangenen Monaten haben sich die Schüler/innen mit diesen Orten vertraut gemacht, ihr Denkmal im Stadtraum untersucht und seine Entstehungsgeschichte recherchiert. Ihre Ergebnisse präsentierte das engagierte Team nun in einer öffentlichen Aktion: Am 30 Juni konnten alle 5 Orte besichtigt werden, vor Ort standen die Schüler/innen als Ansprechpartner zu Verfügung, um über den Ort und seine Beziehung zu Nürnberg und zu Europa zu informieren. In Gesprächen und Beteiligungsangeboten wurden Passanten und Interessierte einbezogen, eigene Visionen für diese Denkmal Orte zu entwickeln.

Abgerundet wurde der Projekttag mit einem öffentlichen Picknick unter Bäumen im Luitpoldhain.