Idee

Eine Baukulturelle Spurensuche im Europäischen Kulturerbejahr 2018

Downloads:

Projektaufruf

Anmeldeformular

Projektleitfaden

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 findet vor dem Hintergrund starker Veränderungen in Europa statt. Die Frage nach einer europäischen Identität, nach Europa als verbindendem Kulturraum und nach Europas kulturellem Erbe stellt sich aktuell neu.

In Deutschland liegt der Schwerpunkt 2018 auf dem gebauten Erbe: Die Baukultur bietet optimale Anknüpfungen für eine aktive Auseinandersetzung mit Spuren europäischer Geschichte und für die Weiterentwicklung in eine gemeinsame, europäische Zukunft. Das Kulturerbejahr ist kein explizites Expertenjahr und richtet sich nicht nur an Archäologen, Denkmalschützer und Architekten; Ziel ist es, möglichst viele und gerade junge Menschen zu erreichen.

In diesem Sinn hat die Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule das Projekt LOST TRACES… eine baukulturellen Spurensuche für junge Menschen entwickelt – ein bayerisches Projekt mit bundesweiter Relevanz.

 
LOST TRACES… ist eine Projektidee für Schulen, um in Kooperation mit lokalen Partnern aus Denkmalpflege und Archäologie, Stadtentwicklung und Kreativwirtschaft Teil des Europäischen Kulturerbejahres zu werden.

LOST TRACES… das sind verlorene baukulturelle, Spuren und Orte: Im Fokus stehen Orte, die in Vergessenheit geraten sind, deren Abriss, Umnutzung oder Entwicklung gerade öffentlich diskutiert wird und die europäische Spuren in ihrer Vielfalt augenscheinlich machen, die Verbindungslinien aufzeigen oder auch Bruchstellen markieren.

Im Projekt LOST TRACES… werden Schüler/innen zu Paten dieses Ortes. Sie untersuchen seine Geschichte, recherchieren europäische Bezüge und hinterfragen ihn. Zudem gestalten und bespielen sie den Ort für eine bestimmte Zeit künstlerisch, baulich und mit kulturellen Formaten:

Raumbildende Interventionen, künstlerische Szenographien, Street-Art, Lichtinstallationen, Führungen, Ausstellungen, Konzerte oder gemeinsame Essen können Bestandteil der Entdeckung und Interaktion mit dem Ort sein. Diese Durchführung erfolgt mit lokalen Kooperationspartnern aus Denkmalpflege, Stadtentwicklung sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Durch die temporäre Einnahme wird der verlorene Ort und seine Geschichte ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Diskussionen werden angestoßen, neue Nutzungen erprobt und Impulse für seine Zukunft im Dialog angestoßen.

LOST TRACES… das sind Projekte zum Kulturerbe mit Schüler/innen in den Schuljahren 17/18 und 18/19.

LOST TRACES… unterstützt und qualifiziert in Fortbildungen und mit Begleitmaterialien. In Workshops treffen Lehrkräfte mit Akteuren aus Denkmalschutz, Kultur und Stadtentwicklung zusammen und verknüpfen Unterrichtsprojekte mit Denkmalorten und baukulterellen Themen.

LOST TRACES… ist ein Netzwerk, das den Austausch zwischen jungen Projektmacher/innen, Lehrkräften und Fachleuten fördert.

 

Mehr Informationen zum Europäischen Kulturerbejahr unter www.sharingheritage.de

Leitfaden zur Projektdurchführung für Schulen:

DOWNLOAD ALS PDF