Über uns

Architektur und Schule
Landesarbeitsgemeinschaft Bayern e.V.

PROJEKTE MIT SCHÜLER/INNEN
Stadt | Freiraum | Schulhaus und -hof

FOERTBILDUNGEN FÜE LEHRER/INNEN

Fachthemen | Methoden | Lehrplan Plus

ERFAHRUNGSTRANSFER

Materialien | Fachtagungen | Publikationen

NETZWERKARBEIT

Kooperationen | Exkursionen

DOWNLOAD FLYER

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

ARBEITSWEISE

Die Arbeitsgemeinschaft bayerischer Lehrer/innen und Architekt/ innen (LAG), hervorgegangen aus einer Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Bayerischen Architektenkammer, hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die baukulturelle Bildung voranzutreiben und diese fächer- übergreifend an bayerischen Schulen zu verankern.

Das zentrale Ziel ist, die Wahrnehmung der Schüler/innen für architektonische Qualitäten zu schärfen, ein kritisches Bewusstsein gegenüber der gebauten Umwelt auszuprägen und das notwendige – tonischen und städtebaulichen Aufgabenstellungen zu vermitteln. In Lehrerfortbildungen werden deshalb unterschiedliche Methoden für die Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt sowie theoretische Grundlagen vermittelt.

Darüber hinaus betreut ein Expertenteam außerunterrichtliche, lehrplanbezogene Architektur-Projekte in ganz Bayern. In Workshop und an Projekttagen gestalten Schüler/innen ihr Schulhaus, ihren Schulhof oder Flächen im Stadtquartier mit. In diesen parti- zipativen Projekten geben die Schüler/innen durch experimentelle, temporäre Zwischennutzungen von (öffentlichen) Räumen Impulse für Planungsprozesse. Für die Realisierung steht den Schulen der ArchitekturSchulBus mit Werkzeugen und vielfältigem Material zur Verfügung.

Neben baukulturellem Wissen und der Entwicklung sozialer, per- sönlicher und motorischer Fähigkeiten und Fertigkeiten erleben die Schüler/innen in diesen Projekten Resonanz und Selbstwirksamkeit als nachhaltige Bildungs-Motivatoren. Zudem wird eine fundierte Basis gelegt, die zukünftige Bürger/innen, Bauherr/innen und Entscheidungsträger/innen befähigt, sich verantwortungsvoll und kompetent mit Fragen der gebauten Umwelt auseinander zu setzen und sich aktiv an Planungsprozessen zu beteiligen.

PROJEKTE MIT SCHÜLER/INNEN

  • Projekte zur Architektur an Schulen
  • „Jugendmacht Stadt“ – Projekte aktivierender Stadtentwicklung
  • Bayernweite Schüler/innen-Wettbewerbe

FORTBILDUNGEN fÜR LEHRERINNEN

  • Fortbildungen für Lehrkräfte Schularten/-fächer
  • Workshops auf Fachtagungen
  • Wettbewerbsbegleitende Fortbildungen
  • Fortbildungs-Exkursionen ins In- und Ausland

ERFAHRUNGSTRANSFER

  • Vorträge auf Tagungen, Messen, und Symposien
  • Veröffentlichungen, Handreichungen und Unterrichtsmaterialien

NETZWERKARBEIT

  • mit Akteuren der Baukulturellen Bildung u.a. Stadt als Campus e.V., JAS e.V.,
  • mit Akteuren der Architekturvermittlung im Ausland u.a. Österreich, Schweiz, Italien, USA
  • mit Hochschulen, Universitäten und der regionalen Kreativwirtschaft
  • mit Akteuren der Stadtentwicklung, wie Planungsämtern

AUSZEICHNUNGEN

  • 2011  Golden Cube Award des UIA-Built Environment Education Network, Tokio
  • 2013  Anerkennung Bayerischer Architekturpreis
  • 2014  Endrunde Kinder zum Olymp
  • 2016  „Lobende Erwähnung“ Kinder zum Olymp“
  • 2017  Deutsche Auswahl für den Golden Cube Award:
    – Methodenset „Stadt erkunden und darstellen“
    – Wettbewerb „Architektur auf dem Bierfilzl“
    – Methode “ Stadtoasen – Jugendmacht Stadt=
  • 2017 Jugendkulturförderpreis der Oberpfalz:
    – „Lichtraum – Denkraum“, Neuenburg v.W.
  • 2017  Jubiläumspreis der WGB Augsburg:
    – P-Seminar-Projekt „Otto on tour“

Idee, Konzept und Durchführung von LOST TRACES...
Das Projektteam der LAG:

STEPHANIE REITERER
Dipl. Ing. Innenarchitektin, MA Stagedesign

ist tätig als Baukulturvermittlerin und führt als Mitglied der LAG Architektur und Schule ausserunterrichtliche Projekte im Stadtraum durch. Derzeit promoviert sie zum Thema Architekturdidaktik an der Uni Regensburg.

Sie ist Mitverfasserin der Vermittlungsstrategie des Deutchen Nationalkommitees für Denkmalschutz (DNK) für das Europäische Kulturerbejahr 2018 und Initiatorin des Projekts LOST TRACES…

stephanie.reiterer@architektur-und-schule.org

JAN WEBER-EBNET
Dipl. Ing. Architekt

entwickelt und moderiert Verfahren partizipativer Stadtentwicklung im Auftrag bayerischer Kommunen. Im Rahmen eines ExWoSt-Forschungsprojektes hat er die Methode der STADTOASEN etabliert – ein Werkzeug aktivierender Stadtentwicklung mit Jungen Menschen.

Im Auftrag von Kommunen und als Mitglied der LAG Architektur und Schule führt er partizipative Projekte im Stadtraum durch.

jan.weber-ebnet@architektur-und-schule.org

Merken